Stern Regulus

Der Regulus ist der hellste Stern im Sternbild Löwe und auch einer der hellsten Sterne am Nachthimmel. Regulus ist Latein und bedeutet kleiner König bzw. Prinz (Regulus als Verniedlichung von Rex, König). Zusammen mit den Sternen Arktur (Sternbild Bärenhüter) und Spica (Sternbild jungrau) bildet Regulus das Frühlingsdreieck. Das Frühlingsdreieck ist eine großräumige Figur auffälliger Sterne, die den Nachthimmel im Bereich nördlich und südlich des Himmelsäquators in den Frühlingsmonaten auf der Nordhalbkugel markieren.

Sternbild Löwe am Nachthimmel

Von unserer Sonne entfernt liegt Regulus 77,5 Lichtjahre (andere Quellen geben 79 Lichtjahre an).

Als ekliptiknaher Stern wird der Regulus recht häufig vom Mond und sehr selten auch von Merkur und Venus verdeckt.

Die Bedeckungen durch den Mond treten in Gruppen auf, die abwechselnd in Abständen von 8,7 und 9,9 Jahren aufeinanderfolgen. Der Gruppe vom Dezember 2016 bis zum April 2018 folgt 8,7 Jahre später eine Gruppe, die sich vom Juli 2025 bis zum Dezember 2026 erstreckt. Allerdings ist von einem gegebenem Standort aus immer nur ein kleiner Teil dieser Bedeckung sichtbar.

Die letzte Bedeckung von Regulus durch einen Planeten erfolgte am 7. Juli 1959 durch die Venus, die nächste wird am 1. Oktober 2044 wieder durch die Venus erfolgen.

Bedeckungen des Regulus durch andere Planeten sind aufgrund deren derzeitiger Bahnlage in den nächsten paar Jahrtausenden nicht möglich. Am 20. März 2014 wurde Regulus von dem Asteroiden (163) Erigone bedeckt, was allerdings nur in einem schmalen Streifen über dem Nordatlantik und Nordamerika (unter anderem von New York City aus) zu beobachten war.

Weitere Namen für Stern Regulus

Andere Namen sind Qalb al-Asad mit der gleichen Bedeutung wie Cor Leonis (»Herz des Löwen«). Abgewandelte Formen des arabischen Namens sind Kabeleced, Kalb und Kelb. Rex mit der Bedeutung König ist noch ein weiterer Name.

Und außerdem: Alpha Leonis, 32 Leo, Cor Leonis, Aminous Basilicus, Lion’s Heart, Rex, Kalb al Asad, Kabeleced, FK5 380, GCTP 2384.00, GJ 9316, HIP 49669, HR 3982.

Regulus wird auch als einer der vier persischen königlichen Sterne bezeichnet.

Es gibt nicht nur ein Frühlingsdreieck, sondern auch ein Sommerdreieck, Herbstviereck und Wintersechseck am Sternenhimmel.

Sternbild Löwe

Das Sternbild Löwe ist sehr markant und auch gerade am Frühjahrshimmel leicht zu erkennen ist. Dabei fallen vor allem die hellen Sterne Denebola, Regulus und eben Algieba auf. Der Löwe gehört auch zu den Tierkreiszeichen. Die Sonne befindet sich jedes Jahr vom 11. August bis zum 17. September im Sternbild Löwe.

Weitere Bedeutungen Regulus

Regulus ist lateinisch und bedeutet Kleinkönig. Regulus ist außerdem eine Vogelgattung der Goldhähnchen. Und in der Chemie ist Regulus die Bezeichnung erstarrter Schmelze.

Im alten Rom war Regulus ein Cognomen zahlreicher Konsule und Politiker.

In der griechischen Mythologie gibt es ein Tier, dass Basilisk genannt wird. Dieses mythische Tier gilt als König der Schlangen. In mittelalterlichen Tierbüchern wurden Basilisken häufig als Mischwesen dargestellt: Der Oberkörper vom Hahn, der Unterleib von der Schlange und auf dem Kopf eben eine Krone. Im Lateinischen wird der Basilisk als Regulus bezeichnet.

Zurück zur Heiligen Birma